B-Jugend – Höhen und Tiefen im 3. Turnier

8. Dezember 2019

Comments

Spielbericht B-Jugend Turnier Vogtlandrunde Falkenstein/Ellefeld Saison 2019/20

Spieler: Wollner;  Meisel (1), Basovic, Thümmler , Brunner, Renz (5), Weiß, (2) Sicker (1), Rockstroh (9), Dressel (2), Küffner, Weißbach, Sander 

Einen Tag nach Nikolaus hieß es 3. Runde in der diesjährigen Saison. Dabei reiste der Klingenthaler B-Jugendnachwuchs nach Falkenstein. An diesem Wochenende waren die Gegner Ellefeld als Gastgeber und die Jugend aus Netzschkau. Dabei konnte auf eine komplette Mannschaft (12 Feldspieler + Torhüter) zurückgegriffen werden. Demzufolge war die Divise schnelles Spiel nach vorne und den Gegner permanent unter Druck zu setzen. Leider war die Organisation der Gastgeber nicht optimal, sodass die gewohnte Aufwärmphase eher holprig stattfand. Dennoch ging es mit viel Selbstvertrauen aus den beiden ersten Turnieren in die Partien. Aufgrund des Fehlens von Reudnitz einigte sich alle Beteiligten auf eine Doppelspielrunde. 

So hieß der erste Gegner Netzschkau. Legt man die Ergebnisse der bereits gespielten Spiele in der diesjährigen Saison zu Grunde, war die Favoritenrolle klar auf Klingenthaler Seite. Doch die Realität sah diesmal anders aus. Der Start in die Partie war ausgeglichen. Die Aschberger legten vor und Netzschkau glich im Gegenzug aus. Beim Stand von 2:2 nach fünf gespielten Minuten verfiel man aber in alte Muster der vergangenen Saison zurück. Die Abwehr agierte pomadig, Angriffe wurde zu hastig abgeschlossen und die Wurfausbeute war mehr als dürftig. Konsequenterweise setzte sich Netzschkau Tor um Tor ab und mit 3 Tore in Folge hieß es kurz vor Schluss der ersten Halbzeit 3:6. Auch eine Auszeit zeigte in dieser Phase keine Wirkung. Immer wieder ergaben sich einfach Einwurfmöglichkeiten des Gegners welche dann aber zum Glück aus Klingenthaler Sicht nicht genutzt wurden. Dressel verkürzte Sekunden vor Schluss noch einmal auf 2 Tore Rückstand und somit ging es dann auch beim Spielstand von 4:6 in der „Halbzeit“.

In dieser wurde es kurz laut in der Kabine und die fehlende Einsatzbereitschaft und die Überheblichkeit klar angesprochen. So kann kein Spiel gewonnen werden. Das es auch anders geht zeigte sich dann gleich darauf im Spiel gegen Ellefeld. Offensichtlich zeigt die Ansprache des Trainergespannes Glaß/Lemoine Wirkung. Die Abwehr stand deutlich besser, die Abstimmung zwischen Torhüter und Abwehr war spürbar besser. Dennoch konnte Ellefeld immer eine Lösung finden und überwand das ein oder andermal die Abwehr zu einfach. Beim Stand von 2:4 musste eine Auszeit den Lauf der Ellefelder stoppen. Mit einer Umstellung auf eine Manndeckung konnte der erwünschte Effekt erzielt werden. Ellefeld fand kein Mittel mehr um zum Torerfolg zu kommen und Klingenthal konnte dadurch einfache Kontertore erzielen. Tor um Tor zogen die Aschberger davon und nach gespielten 20 Minuten hieß es 9:5 in der ersten „Halbzeit“.

Mit diesem Rückenwind ging es in Halbzeit zwei gegen Netzschkau. Dabei wurde vor dem Spiel noch einmal besprochen das die Hypothek von 2 Toren nicht gleich am Anfang getilgt werden musste. Das sahen die „Jungen Wilden“ aber anders. Nach 5 Minuten stand es 9:7 und Klingenthal überrannte förmlich die Netzschkauer. Die offensivere 4:2-Abwehr war der Schlüssel zum Erfolg. Dadurch konnten Bälle immer wieder abgefangen werden und konsequent in Tore umgemünzt werden. Am Ende hieß es 11:9 und somit der sechste Sieg im sechsten Spiel in Sack und Tüten.

Im letzten Spiel des Wochenendes musste noch die zweite Halbzeit gegen Ellefeld gespielt werden. Mit einem deutlichen 4-Torevorsprung wollte man nichts mehr anbrennen lassen. Ziel war es der kompletten Auswechselbank Spielanteile zu geben. Schnell zeigte sich das auf beiden Seiten die Luft ein wenig raus war und keiner der Mannschaften an die eigenen Grenzen gehen wollte. Demensprechend hieß es nach 10 Minuten auch nur 4:4. Nun wechselten die Klingenthaler Trainer auf einigen Positionen durch. Hierbei zeigt sich bei dem ein oder anderen noch die fehlende Spielpraxis. Dadurch wurde die Stabilität in der eigenen Abwehr etwas brüchiger und der Angriff entsprechend stockender. Dennoch zeigte alle an diesem Wochenende bis auf die erste Halbzeit gegen Netzschkau vollen Einsatz und den Willen zu gewinnen. Am Ende gewann man auch das zweite Spiel in Ellefeld mit 14:12 und geht somit als ungeschlagener Tabellenführer aus der 3. Turnierrunde.

Dennoch zeigte sich das ohne Einsatz und mannschaftliche Geschlossenheit kein Blumentopf zu gewinnen ist. Nur mit dem nötigen Ehrgeiz und dem Willen über die eigenen Grenzen hinaus zu gehen, kann sich der Klingenthaler Nachwuchs weiterentwickeln und die nächsten Spiele erfolgreich gestalten. Jetzt geht es erst einmal in die wohlverdiente Weihnachtspause bis es dann im Januar 2020 in eigener Halle weiter geht.

S. Lemoine

Vorgeschlagene Beiträge

B-Jugend – Sieg im Heimspiel

B-Jugend – Sieg im Heimspiel

HV90 Klingenthal : TSV Nema Netzschkau 20:18 (10:13)   Spieler: Dressel; Meisel (2), Basovic (2), Thümmler (2), Brunner (2), Renz (6), Weiß (1), Rockstroh (5), Küffner, Weißbach, Sander Letzten Samstag startete die B-Jugend in die Rückrunde der diesjährigen...

mehr lesen
B-Jugend – Tabellenführer mit 5 Siege aus 5 Spiele

B-Jugend – Tabellenführer mit 5 Siege aus 5 Spiele

Spielbericht B-Jugend Turnier Vogtlandrunde Netzschkau Saison 2019/20 Spieler: Wollner;  Meisel, Basovic, Thümmler (4) , Brunner (1), Renz (4), Sicker (2), Rockstroh (11), Dressel (12), Küffner, Weißbach  Endlich war es soweit - Heimspielwochenende unserer B-Jugend....

mehr lesen
B-Jugend spielt gutes Turnier zum Saisonauftakt

B-Jugend spielt gutes Turnier zum Saisonauftakt

Spielbericht B-Jugend Turnier Vogtlandrunde Netzschkau Saison 2019/20 Spieler: Wollner;  Weiß (1), Meisel (3), Basovic (2), Thümmler , Brunner, Renz (2), Sicker (5), Rockstroh (11), Dressel (4) Am vergangenen Sonntag startete unsere B-Jugend in die neue Saison...

mehr lesen

0 Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.