D-Jugend erkämpft 2. Sieg

11. Oktober 2020

von Steve

Kommentare

HV90 Klingenthal – Fortschritt Mittweida

17:11 (7:5)

 

Spieler: Übel, R.; Schmidt, B.; Meisel, O. (4); Paul, K.; Grohmann, L. (1); Backmann, N. (2); Horna L. (5);  Hammer, E. (2); Seifert, M. (1); Übel, F. (3); Meinhold, L.; Knorr K.

Zu Gast im Vogtland waren diesmal die Jugend aus Mittweida. Beide Mannschaften hatte bis dato noch kein Spiel verloren und somit war auch kein Favorit definierbar. Klingenthal wollte an den gezeigten Leistungen der letzten Partie anknüpfen und aus einer kompakten Abwehr heraus zu einfachen Toren kommen. Durch eine komplette Auswechselbank hatte man die Möglichkeiten von Anfang an Vollgas zu geben und den Druck auf die gegnerische Abwehr stets konstant zu halten. Nach gespielten 5 Minuten hieß es 3:1 für die Klingenthaler Jugend. Dann kam es aber zu einem Bruch im eigenen Spiel. Sowohl in der Abwehr fehlte der nötige Zugriff und im Angriff fehlte die nötige Bewegung ohne Ball. Bei der erstmaligen Führung bei 3:4 der Mittweidaer nahm Lemoine eine Auszeit um den Lauf der Gegner zu stoppen und seine eigene Mannschaft neu einzustellen. Durch eine Umstellung in der Abwehr bekam man den schnellen und technisch guten Außenspieler der Gäste besser in den Griff und konnte damit wieder Stabilität in die eigene Abwehr bringen. Beim Spielstand von 6:5 kippte das Spiel wieder auf die Seite der Gastgeber durch ein Tor von Horna hieß es nach 20 Minuten zur Halbzeit verdient 7:5. Mit dieser 2-Toreführung ging es in die Kabine.

Durchaus zufrieden mit der Leistung gab es doch noch den ein oder anderen Ansatzpunkt zur Verbesserung im eigenen Spiel. Durch mehr Bewegung im eigenen Angriff wollte man zu besseren Torchancen kommen und die eigene Abschlussschwäche abstellen. Aber die ersten 5 Minuten in Halbzeit zwei gehörten den Gästen. Der Klingenthal Nachwuchs fand keinen Zugriff mehr und Mittweida erzielte einfache Tore. Beim Stand von 7:8 musste Lemoine eine zeitige Auszeit nehmen. Appellierend an den eigenen Kampfgeist und den Willen zum Sieg ging es weiter in ein bis dahin eng umkämpftes Spiel. Die Auszeit zeigte Wirkung und nach 25 Minuten hieß es dann 9:9 – ab diesem Zeitpunkt merkte man die nachlassenden Kräfte der Gäste aus Mittelsachsen. Die Abwehr stand nun wieder bedeutend kompakter und im Angriff konnte auf jeder Position Torgefahr erzeugt werden. Tor um Tor drückten die Aschberger nun Ihren Stempel dem Spiel auf und zog über die Spielstände 13:10 und 15:11 davon. Auch die beiden Auszeiten des Trainers der Gäste verpufften und am Ende gewann der Klingenthal verdient mit 17:11 auch das 2. Saisonspiel.

Mit 2 Siegen aus 2 Spielen steht die D-Jugend aktuell auf den 3. Tabellenplatz hat aber noch 1 Spiel Rückstand auf die beiden Mannschaften zuvor. Aufbauend auf die gezeigten guten Leistungen kann es optimistisch in die kommenden Aufgaben gehen. Dennoch bedarf es im Training weiter am eigenen Angriff zu arbeiten und durch gezieltes Wurftraining die eigene Abschlussschwäche zu verbessern. 19 Fehlwürfe in 40 Minuten sind zu viel, auch wenn am Ende ein Sieg dabei herausspringt.

 S. Lemoine

Vorgeschlagene Beiträge

E-Jugend verliert Heimspiele

E-Jugend verliert Heimspiele

Am vergangenen Samstag hatten die Frechdäxe des HV90 Klingenthal ihr erstes Heimturnier. Ohne die Unterstützung der Eltern im Rücken traten die Minis gegen den HV Grüna und die SG Chemnitzer HC an. Die Aufregung vor dem ersten Spiel gegen den HV Grüna war den Kids...

mehr lesen
E-Jugend spielt erstes Turnier

E-Jugend spielt erstes Turnier

E -Jugend Debüt in Kreisliga Spieler: Glass, O., Grohmann R.(3), Lein, J., Hammer, J.(3), Käding J.(7), Knorr, K.(4), Lorenz, C., Unterdörfer, N.  Nach einer fast 6 monatigen Turnierpause traten die Jungs und Mädels der E – Jugend des HV 90 Klingenthal erstmals in der...

mehr lesen
D-Jugend gewinnt 1. Spiel

D-Jugend gewinnt 1. Spiel

HV90 Klingenthal – NSG Gc-Mee-LO II 15:11 (5:6)   Spieler: Übel, R.; Meisel, O. (4); Paul, K.; Grohmann, L.; Backmann, N. (2); Horna L. (3); Hammer, E. (2); Seifert, M. (1); Übel, F. (3); Meinhold, L.; Schmitt, B. Nach einer Pause von ca. 6 Monaten startete die neu...

mehr lesen

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.